Sonntag, 26. März 2017

Ich will auch mal wieder...

... So richtig "fressen".

Leider hab ich nie zu den Menschen gehört, die viel essen können ohne zuzunehmen (aber nüchtern betrachtet, wer kann das schon, und vielleicht lief da mit dem Essen auch gehörig was schief), nachdem ich jetzt 24 kg los bin und es Rücken und Knie viel besser geht, versuche ich alles zu tun, um nicht wieder in die alten Muster zu fallen.

Der Neue, V., ist hingegen ein "Strich in der Landschaft", hat immerzu großen Hunger und verschlingt Mengen, an denen ich drei Tage essen würde.

Wie geht das, frag ich mich immer wieder.

Irgendwie find ich es ja süß, wie sehr er immer Hunger hat. Heute Mittag hatte Bl. den Kochdienst und kam zu spät, Gott was war der nervös. Lief den Gang auf und ab wie ein hungriger Tiger, klopfte bei Bl., klopfte beim Team, futterte den halben Kühlschrank leer und schob beim Mittagessen noch zwei volle Teller nach.

Und wie gesagt, an dem Kerl ist NICHTS dran.

Ich esse drei kleine Mahlzeiten täglich, viel Salat, wenig Brot und Nudeln, kein Nachschlag, keine Knabbereien und kein Süßkram mehr.

Macht nicht gerade happy und reicht gerade so, um nicht zuzunehmen.

Zu "Game of Thrones" knabber ich 'ne fade Möhre, er 'nen Döner und zwei belegte Toasts.

Vermutlich ist Essen einfach mehr für mich als nur den Hunger zu stillen, ich brauch es auch für die Seele bzw. die Gefühlsregulation, aber da machen weder Körper noch Psyche weiterhin mit. Daher wohl der Neid.

So isses halt. Bin mit der "Gesamtsituation" irgendwie unzufrieden (auch wenn's bei Gott Schlimmeres gibt).

Kommentare:

  1. Oh so einen "Vielfraß" hatten wir auch in der Reha. Schau mal nach erhöhtem Cortisolspiegel bei entsprechenden psych. Erkrankungen, damit wirst Du wahrscheinlich auch eine Teilantwort bekommen.

    AntwortenLöschen