Mittwoch, 16. November 2016

Mahnmal [Achtung, Trigger]

In der Hoffnung, dass es das letzte Bild seiner Art sein wird


Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Menschen sich selbst verletzen. Ich kann es nur aus meiner Sicht beschreiben: Ich kann damit quälende Anspannung reduzieren. Und ganz früher war es sicher auch ein Ausdruck meines inneren Zustandes, für den ich damals noch keine Worte hatte. Quasi ein Hilferuf.

Seit ich in Therapie bin, kenne ich Alternativen, wie: Ein Gummiband am Handgelenk schnipsen lassen, mit einem Igelball reiben, Chili-Lutscher lutschen, an Ammoniak-Ampullen riechen.

Warum Schmerzen "gut" tun können, konnte ich hier nachlesen: Der Schmerz dämpft die Erregung im Gehirn. Diesen Mechanismus habe ich nämlich lange nicht verstanden- warum hilft etwas "Schlechtes", wenn es mir schlecht geht? Wer will schon Schmerzen haben, bluten und sich verletzen?


In der Hoffnung, dass ich die Anspannung irgendwann mal los werde- oder besser mit ihr umgehen kann.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen